Senken Sie jetzt als Unternehmer den Versorgungsausgleich um 100tausende Euro

Wie Sie eine Trennungs- und Scheidungssichere Altersversorgung als Unternehmer oder Unternehmerin gestalten.

Aus einem Scheidungskrimi wird schnell ein Altersversorgungsthriller. Viele Unternehmer stehen nach einer Scheidung kurz vor dem Nichts.
1. Das Unternehmen kann finanziell ausgezehrt werden
2. Die Altersversorgung wird mindestens halbiert
3. Mitarbeiter müssen ggf. entlassen werden.

Viele Unternehmer sind aus familienrechtlicher Sicht unzulänglich beraten. Wie die SwissLife Pensionsmanagement GmbH, berichtet entschied der BGH am 16.10.2014, dass Kapitalzusagen, die nicht unter das Betriebsrentengesetz (BetrAVG) fallen, nicht dem Versorgungsausgleich unterliegen. In ihrem Artikel wird auch aufgezeigt, wie sich Arbeitnehmer vor einem Versorgungsausgleich in der bAV schützen können. Aus diesem Artikel geht auch ganz klar hervor, wie eine mögliche Strategie aussehen kann:
1. Es muss ein Versorgungskapital zugesagt werden. Dieses Kapital kann auch über mehrere Jahre verteilt ausbezahlt werden,
2. Es kann ein Rentenwahlrecht bestehen,
3. Es muss sichergestellt werden, dass die Betriebliche Altersversorgung nicht dem Betriebsrentengesetz unterliegt

Gerade auch auf gesellschaftsrechtliche Themen ist in solchen Fällen auch extrem zu achten. Denn viele Gesellschaftsverträge enthalten Klauseln und Regeln zum Güterstand der Gesellschafter, die oft nicht richtig umgesetzt wurden. So kann ein Gesellschafter, der nicht auf die Gütertrennung gem. Gesellschaftervertrag geachtet hat, anfallende Zusatzkosten gegenüber der GmbH ausgleichen müssen. Oft werden hier in der Praxis auch Versorgungsanwartschaften so umgestaltet, dass verdeckte Gewinnausschüttungen entstehen.
Folgende Tipps helfen dabei zu vermeiden, dass hohe Kosten und ggf. Schadensersatzforderungen auf Gesellschafter-Geschäftsführer zukommen:
1. Achten Sie auf die Aktualität der Gesellschafterverträge,
2. Gründen Sie nach der Eheschließung mit einem Geschäftspartner oder sogar mit ihrem Ehepartner ein Unternehmen, empfehlen wir eine optimale Versorgungsplanung zusammen mit der Firmengründung,
3. Versorgungszusagen sollten grundsätzlich als Kapitalzusagen mit Rentenwahlrecht gestaltet werden und dienstvertragliche und gesellschaftsrechtliche Fristen voll ausgeschöpft werden.

Über 99 % der Betriebsrenten für Unternehmer sind familienrechtlich falsch geregelt und gefährden Existenzen:
1. Des Unternehmens
2. Seiner Mitarbeiter
3. Des Unternehmers
4. Der Kinder und der gesamten Familie

Wir empfehlen Ihnen mit unserem Experten für betriebliche Altersversorgung Kontakt aufzunehmen, damit Unternehmen die seit Generationen existieren weiter bestehen können, damit aus einem Scheidungskrimi kein Altersversorgungsthriller wird.