0911-24271600 praesidium@umzev.de
Seite wählen

Steuern sparen wird auf den ersten Blick oft mit Geldanlagen bei Banken oder Versicherungen in Einklang gesetzt. Doch viele Unternehmer, die ihre Steuern sparen wollen, möchten verfügbare Liquidität im Unternehmen behalten, damit das Sicherheitsgefühl intensiviert und die Flexibilität verbessert wird.

Sind Kapitalanlagen bei Banken oder Versicherungen der einzige Weg, um Steuern zu sparen?

Kapitalanlagen oder Versicherungsverträge werden besonders durch das Steuerrecht unterstützt und auf den ersten Blick scheinen sich diese Steuersparmodelle auch zu lohnen. Oftmals berichten Vermittler von einfachen Betriebsausgaben und legen sehr gut visualisierte Hochrechnungen und Angebote vor. Doch viele Unternehmer, die Steuern sparen wollen, vereinbaren diese Lösungen mit einem gemischten Gefühl. Sie befinden sich im Zwiespalt zwischen hohen Steuerzahlungen und dem Liquiditätsgewinn aus einer Geldanlage bei einer Bank oder Versicherung. Doch wer hat tatsächlich den Liquiditätsgewinn?

Überweist der Unternehmer um das Ziel „Steuern sparen“ zu erreichen die Liquidität an eine Bank oder Versicherung, so kann dieses Institut zunächst mit der Liquidität arbeiten und am Ende der Laufzeit, oft nach 10, 20 oder mindestens 30 Jahren, fließt das Geld zurück und es werden nachgelagerte Steuern ausgelöst.

Beispiel Direktversicherung:

Einzahlung steuerfrei 5.000 € pro Jahr; Auszahlung 145.000 € nach 30 Jahren garantiert. Also werden 5.000 € weniger garantiert ausbezahlt als einbezahlt wurden. Jetzt müssen die 145.000 € nach dem Steuern sparen noch versteuert werden. Oft bleibt davon nur die Hälfte übrig. Also ca. 72.500 € netto.

Doch haben Finanzkrisen und Pandemien bisher ja auch gezeigt, dass Unternehmer nach dem Steuern sparen an diese Gelder nicht mehr verfügen können, weil es ein gesetzliches Verpfändungs- und Beleihungsverbot gibt.

Deshalb fragen sich Unternehmer zu Recht: Was passiert denn mit dem Geld, das ich Banken oder Versicherungen anvertraue, um durch Steuern sparen Vermögen aufzubauen?

Können Unternehmen in die gleichen Investments investieren, in die auch Banken und Versicherungen investieren ohne, dass diese dazwischen geschaltet sind, um effektiver Steuern sparen zu können und dadurch Liquidität zu gewinnen?

 

Unternehmer können durch geschickte Liquiditäts- und Unternehmensplanung zusätzliche Liquidität aus Methoden und Strategien erhalten, indem Instrumente des „Steuern sparen“ eingesetzt werden.

Folgende Möglichkeiten gibt es für Unternehmer:

  • Möglichkeiten, um Steuern zum Sparen einzusetzen:
    • Investitionsabzugsbetrag (IAB)
    • Betriebliche Altersversorgung mit Liquiditätsaufbau in der Firma
    • Investitionen in Wirtschaftsgüter mit hohen Abschreibungen
  • Beteiligungen als Investment, in die ebenfalls Banken und Versicherungen investieren:
    • Infrastrukturprojekte
    • Energieprojekte
    • Immobilien
    • Edelmetalle
    • Unternehmensbeteiligungen z. B. Private Equity
    • Investition über eigene vermögensverwaltende Tochtergesellschaften
    • Steuerliche Begünstigung von Gewinnausschüttungen an Holdinggesellschaften

 

Anhand eines Beispiels wird klar, welches Potenzial in eigene Infrastrukturinvestments genutzt werden kann:

Am Beispiel eines klassischen Personal-Computers wird klar, was der Unterschied zwischen klassischen IT-Infrastrukturen und Blockchain-Infrastrukturen ist:

Investitionsvorgang: Kauf eines klassischen PC Investition in eine Blockchain-Infrastruktur (BCI)
Details zur Investition: Kauf von 10 Einzelarbeitsplätzen
je 2.000 € netto
Kauf einer BCI mit 10 Einzelarbeitsplätzen
je 2.000 € netto
Abschreibung: 3 Jahre 3 Jahre
Bewirtschaftung: Selbstnutzung Selbstnutzung durch professionelle Verpachtung an einen IT-Dienstleister
Ertrag Unterstützung des laufenden Geschäftsbetriebs Verbesserung der IT-Sicherheit durch Blockchaintechnologie

10 % pro Jahr Pachtertrag durch IT-Dienstleister

Verkauf der Anlage: 300 € netto Verkaufserlös je PC 2.000 € netto Verkaufserlös durch Mietkauf durch den IT-Dienstleister wahlweise Laufzeiten 3, 5 oder 8 Jahren.
Investitionsrechnung am Beispiel von 3 Jahren Investitionsdauer: Kauf der PC:

20.000 € netto

 

Abschreibung:

6.666 € p. a.

 

Verkauf der PC:

3.000 €

 

Außerordentlicher Ertrag nach 3 Jahren:

2.999 €

 

 

Kauf der BCI:

20.000 € netto

 

Abschreibung:

6.666 € p. a.

 

Verkauf der BCI:

20.000 €

 

Pachtertrag durch BCI:

2.000 € netto pro Jahr

6.000 € netto insgesamt

 

Außerordentlicher Ertrag nach 3 Jahren:

26.000 € netto

 

Haftungsschutz Eigene Absicherung nach den Möglichkeiten des Versicherers Vermögensschadenhaftpflichtversicherung mit Deckungssummen bis zu 3 Mio. € mit Vollschutz für Cyberrisk und Datenschutz durch Risikobündelung über IT-Dienstleister

 

Durch die sinnvolle Investition in zukunftsfähige Technologien für die IT-Sicherheit können IT-Systeme gestaltet werden, die neben der Unterstützung des Geschäftsbetriebes auch Erträge für das Unternehmen erwirtschaften.

Nutzen Sie die Chancen für Ihr Unternehmen durch Liquiditätsgewinn durch die Instrumente des „Steuern sparen“ wertvolle Liquidität im Unternehmen zu bewahren und intelligent zu steigern.